Viel mehr als nur Verbrauchsmessung

READy Manager

Optimaler Nutzen aus Zählerdaten mit dem READy Manager

Beim Einsatz eines READy-Systems werden Ihre Zähler und die dazugehörigen Daten im Programm READy Manager verwaltet – unabhängig davon, ob die Zählerauslesung mobil oder über ein Netzwerk erfolgt.

Den Verbrauch zu messen sowie diesen anschließend in Rechnung zu stellen, bilden dabei zwei der Hauptaufgaben eines Wasserversorgers.
Bei der intelligenten Wassermessung geht es jedoch nicht nur ausschließlich um eine höhere Genauigkeit und korrekte Abrechnung, auch die Verbesserung der Kundenbeziehung spielt dabei eine große Rolle. Außerdem dreht sich alles um Prozessoptimierung, Qualitätssicherung, Einnahmensicherung, Asset-Management und vieles mehr.

Wichtig ist es, die richtigen Entscheidungen zu treffen und geeignete Investitionen zu tätigen – und das nicht nur lediglich auf Grundlage von Schätzungen und theoretischen Modellen.

Die Verwendungsmöglichkeiten der Zählerdaten sind sehr viel facettenreicher als ausschließlich eine genaue Rechnungslegung. Durch ein umfassenderes Verständnis des Versorgungsnetzes sowie eine verbesserte Datennutzung, erhalten Sie stets aktuelle Informationen über Verbrauch, Kühlung, Druck und Wasserverlust. Aufgrund dieser Erkenntnisse lassen sich konkrete Verbesserungsmaßnahmen zur Reduktion von Energieverbrauch, Wasserverlust und Rohrbrüchen ableiten. 
Somit können Sie Störungen intelligent beheben und Ihr Netzwerk optimieren.

Mit einer Smart-Metering-Lösung von Kamstrup erhalten Sie einfachen Zugriff auf all Ihre Daten sowie eine Reihe von Instrumenten, die Ihre Planung und tägliche Arbeit erleichtern. Darüber hinaus erhalten Sie exakte Auslesungen für eine präzise Rechnungslegung gegenüber Verbrauchern. 

Erste Schritte

Dank seiner übersichtlichen Benutzeroberfläche mit Startbildschirm und symbolbasierter Navigation ist der READy Manager einfach und intuitiv zu bedienen.

Der READy Manager unterstützt viele verschiedene Datenformate für den Import sowie Export und ermöglicht eine einfache Integration bestehender Kundendatenbanken. Verbrauchsdaten können je nach Bedarf manuell oder automatisch in ein Abrechnungssystem bzw. eine E-Mail exportiert werden.

Intelligente Störungsbehebung und Optimierung des Versorgungsnetzes

Bei Smart Metering geht es um weit mehr als lediglich die Messung des Verbrauchs. Eine optimale Datennutzung hängt von der Darstellung und Verwendung der Daten ab.

Daher bietet der READy Manager eine Reihe von Tools, mit deren Hilfe moderne Versorgungsunternehmen sich einen Überblick über ihre Zählerdaten verschaffen und deren Potenzial vollkommen ausschöpfen können.



Zielgerichtete Störungsbehebung und Optimierung

Um einen Überblick über den Verbrauch sowie weitere Parameter in unterschiedlichen Teilen des Versorgungsnetzes zu erhalten, lassen sich Zähler im READy Manager gruppieren.

Sie können Gruppen für bestimmte Regionen sowie auch für Kunden, deren Verbrauch Sie genauer überwachen möchten, erstellen. 

In einigen Fällen können sehr kurze Ausleseintervalle von Vorteil sein, um die erforderlichen Informationen kurzfristig zu erhalten.

Mit dem READy Manager können Sie bis zu 50 strategisch wichtige Zähler als Prioritätszähler auswählen, die in 5-Minuten-Intervallen ausgelesen werden. Bei diesen Prioritätszählern kann es sich um einfache Haushalts- oder große Subzonenzähler bzw. auch um Durchfluss- oder Druckmesser handeln. Die Auswahl der Prioritätszähler können Sie dabei jederzeit an Ihre Analyseanforderungen anpassen.
Alles auf einen Blick
Zusätzlich kann der READy Manager Zählerdaten als Balkendiagramm grafisch darstellen und den Verbrauch mit Alarmen oder Info Codes verknüpfen. Auf diese Weise lassen sich Verbrauchsdaten unterschiedlicher Zähler mühelos miteinander vergleichen und Leckagen, defekte Kühlgeräte oder sonstige Unregelmäßigkeiten im Versorgungsnetz oder bei Verbrauchern einfach ermitteln.   

Ist die Ursache für einen Wasserrohrbruch oder eine Leckage bekannt, können Beginn und Anfangspunkt deutlich einfacher festgestellt werden, wodurch sich das Problem rascher beheben und der Wasserverlust minimieren lässt.

Fernauslesung mit READy

Um die vielen Analyse- und Optimierungsmöglichkeiten des READy Managers voll nutzen zu können, müssen Ihre Zähler mithilfe eines READy-Netzwerks ausgelesen werden. 

Durch die netzwerkgebundene Auslesung mit READy werden alle Ihre Zähler täglich oder stündlich von einer oder mehreren Datenkonzentratoren automatisch ausgelesen. 
Ein Datenkonzentrator besteht aus einer oder zwei Antennen, um die Signale der Zähler zu empfangen sowie einem Konzentrator, der die Zählerdaten an Ihren READy Manager sendet. 

„Unsere Zählerdaten bieten mittlerweile mehr Verwendungsmöglichkeiten als ausschließlich die Rechnungslegung.
Mit ihrer Hilfe können wir nun auch den Verbrauch analysieren, Störungen beheben und völlig neue Verbesserungspotenziale aufdecken“, so Marc Roar Hintze, CEO von Assens District Heating.

Wasserverluste im Griff haben

Der READy Manager erstellt eine effektive Wasserverlustanalyse, die Sie kontinuierlich über das Ausmaß des Wasserverlusts im gesamten Netz oder in ausgewählten Gebieten auf dem Laufenden hält. Anstelle einer einmaligen, jährlichen Berechnung des Wasserverlusts, haben Sie nun jederzeit einen aktuellen Überblick und können reagieren, sobald in einem Gebiet Tendenzen erkennbar sind. 

Indem Sie Leckagen und Rohrbrüche deutlich früher entdecken, minimieren Sie den Wasserverlust. Dank eines Vergleichs des Wasserverlusts in verschiedenen Sektoren, unterstützt Sie der READy Manager auch bei der gezielten Lecksuche und beim Priorisieren für Sanierungen im Versorgungsnetz. So können Sie gezielt dort Maßnahmen ergreifen, wo sie – sowohl für den Versorger als auch den Verbraucher – am dringendsten notwendig sind.

Kosteneinsparungen durch Druckmessung und -optimierung

Mit dem allgemeinen Druck und der Menge von Druckstößen in einem Versorgungsnetz steigen der Energieverbrauch der Wasserpumpen sowie die Häufigkeit des Auftretens von Leckagen und Rohrbrüchen. Trotz dieses eindeutigen Zusammenhangs zwischen maximalem Druck und Wasserverlust, liegen den Versorgern oft nur Informationen zum Entnahmedruck und unregelmäßige Messergebnisse vor.

Mit einem READy-Netzwerk und Drucksensoren von Kamstrup können Sie Informationen zum Druck in Ihrem Versorgungsnetz sammeln und erhalten so wertvolle Erkenntnisse, die als Basis zur Druckoptimierung dienen.

Häufig ist es möglich, den allgemeinen Druck im Netz periodenweise oder auch dauerhaft zu senken, wodurch sich Betriebs- und Energiekosten minimieren und Wasserverluste merklich reduzieren lassen. Durch die Senkung des Drucks und der Druckstöße im Netz, wird die Gesamtbelastung des Versorgungsnetzes gesenkt, was wiederum die Lebensdauer der Komponenten erhöht. 

Kontakt

Thema *
* Bitte wählen Sie ein Thema
Interessensgebiet *
* Bitte ein oder mehrere Gebiete auswählen
* Die Beschreibung Ihres Projektes ist ungültig
* Vorname ist Pflichtfeld * First name is invalid
* Nachname ist Pflichtfeld * Last name is invalid
* E-Mail ist Pflichtfeld * Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
* Firma ist Pflichtfeld * Unternehmensbeschreibung ungültig
* PLZ ist Pflichtfeld * Postal code is invalid
* Stadt ist Pflichtfeld * City is invalid
* Land ist Pflichtfeld
* Telefon ist Pflichtfeld * Phone is invalid * Phone is invalid
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.