)

Automatische Wärmezählerauslesung

Westfälische Fernwärmeversorgung, Münster

Zeiteinsparungen von über 80 % bei Zählerablesungen

Zeitsparende Investition

Drahtloses Ablesen von Wärmezählern führt zu einer Zeiteinsparung von 80 %

Dank des drahtlosen Ablesens von Zählern, kann ein bis dato sehr umständlicher Prozess ab sofort in wenigen Tagen bewältigt werden. Und wesentlich präziser, als zuvor. 99,9 % aller Zähler können problemlos fernausgelesen werden.

Die Außendienstmitarbeiter des Versorgungsunternehmens lesen alle Zähler direkt mit Hilfe eines kleinen USB-Auslesers und eines Netbooks aus. Die Umstellung von manuellem auf automatisches Zählerauslesen bringt erhebliche Vorteile mit sich.

Zählerauslesung an Fixterminen

Insbesondere kann der Fernwärmelieferant die Zähler nun drahtlos zu bestimmten Stichtagen auslesen.

Dies bedeutet, dass der ausgelesene Wert vom 1. Januar dank des internen Datenspeichers genau in das Abrechnungssystem eingegeben und so eine genaue Abrechnung für das letzte Jahr erstellt werden kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Zähler Mitte Januar oder Anfang Februar ausgelesen wurden.

Fixtermindaten bedeuten, dass unter Verwendung vollkommen vergleichbarer Verbrauchsdaten genaue Jahresstatistiken ermittelt werden können. 

Optimale Ablesestruktur

Das Unternehmen hat signifikante Zeiteinsparungen erreicht, da der jährliche Ablesezyklus nur noch fünf Tage in Anspruch nimmt. Dies entspricht einer Zeiteinsparung von über 80 %.

„Für meine Mitarbeiter bedeutet dies Zeiteinsparungen. Ihre Arbeit ist nun vielseitiger und verantwortungsvoller, da sie ihre eigenen Nebenstellen aufbauen und Systemwartungen durchführen. Hohe Arbeitszufriedenheit unter meinen Mitarbeitern und Kundenzufriedenheit sind mir sehr wichtig.“

Ernst Bauersachs, Betriebsleiter, Westfälische Fernwärmeversorgung

Von manuell zu automatisch

Hohe Messgenauigkeit garantiert genaue Abrechnung

Bisher wurden die Wärmezähler vor Ort von Mitarbeitern abgelesen. Ein Prozess, der mit viel Zeit und Aufwand verbunden war. Das Unternehmen unternahm den Versuch, das Ausfüllen der Zählerstandskarten den Verbrauchern zu überlassen. Da jedoch nur Dreiviertel der Kunden die Karten richtig ausfüllten und termingerecht übermittelten, mussten die Zählerstandsableser die Kunden aufsuchen. Hinzu kommt, dass die Zählerauslesung, laut Herrn Bauersachs, die Pflicht des Lieferanten ist.

Der Vorteil des drahtlosen Zählerauslesens war also offensichtlich, insbesondere da seine 80 größten Kunden mit effektiven Nachfragefaktoren von 200 kW bis 4 MW monatliche Zählerstandsabrechnungen erforderten. Ihre Zähler waren somit die ersten, die drahtlos ausgelesen wurden. Kurz danach traf Herr Bauersachs die Entscheidung, alle Wärmezähler in seinem Versorgungsgebiet in das drahtlose System einzubinden

und so alle Vorteile der Automatisierung zu nutzen.

Zählerableser können draußen bleiben

„Anfangs hatten wir nur fünf Kunden, die kein drahtloses Modul wünschten. Ihnen boten wir die Option, ihre eigenen Zählerstandskarten auszufüllen. Der Großteil unserer Kunden weiß die Annehmlichkeit des drahtlosen Auslesens wirklich zu schätzen. Einige fragten sich zunächst, wie wir ihren Verbrauch denn erfassen könnten, wenn doch die Zähler nicht von Personal abgelesen werden“, erzählt Herr Bauersachs.

Manchmal hat ein Kunde Fragen zu seiner Abrechnung. Das Versorgungsunternehmen kann dann über den Datenlogger des Wärmezählers ein detailliertes Lastprofil für spezifische Tage abrufen und dem Kunden eine genaue Verbrauchsübersicht geben. Generell haben unsere Kunden positiv auf die drahtlose Zählerauslesung reagiert. Sie brauchen  einem Zählerleser nicht mehr die Tür zu öffnen

und müssen keine Termine zum Zählerablesen vereinbaren. Kunden ihre eigenen Zähler lesen zu lassen, war immer nur eine provisorische Lösung, da dies dem Kunden Pflichten auferlegt, die eigentlich beim Lieferanten liegen.

Qualität lohnt sich

Die Westfälische Fernwärmeversorgung ist seit 2001 Kunde von Kamstrup. Neben der hervorragenden drahtlosen Kommunikation schätzt Herr Bauersachs insbesondere den hohen Genauigkeitsgrad der Messungen der MULTICAL Wärmezähler – was wiederum genaue Abrechnungen garantiert. „Unsere Kunden müssen der Wärmeabrechnung trauen können, und für uns als Anbieter ist es sehr wichtig, die Qualität des Wärmezählers vorführen zu können.“ Selbst überzeugter Techniker, misst Herr Bauersachs der Fachkompetenz seiner Lieferanten große Bedeutung zu. Letztendlich müssen die Wärmezähler ihre Messstabilität selbst nach jahrelangem Einsatz wahren können.
 

Münster, Deutschland

Westfälische Fernwärmeversorgung in Münster ist zuständig für 1800 Fernwärmeanschlüsse. Seit 2011 verfügen alle seine Wärmezähler über ein Drahtlosmodul.

- MULTICAL 402 Wärmezähler 

- Drahtloses Auslesen über USB-Ausleser und Netbook

Wir verwenden Cookies, um zu prüfen, wie unsere Webseite genutzt wird. Es werden keine persönliche Daten gespeichert. Mehr über Cookies erfahren