Eine maßgeschneiderte Smart Metering-Lösung für Kälte, Wasser und Strom in Riad

Intelligente Zähler gewinnen Marktanteile von mechanischen Zählern.

Submetering-Kunden sind klassische Kunden von MTTS. Ihnen werden große Beträge von öffentlichen Versorgungseinrichtungen in Rechnung gestellt, die sie wiederum an ihre Untereinheiten weiterverrechnen. Dazu gehören Einkaufszentren, Gewerbeparks und Wohnanlagen wie Al Bustan, bestehend aus 850 Wohneinheiten und 370 Apartments.

„Submetering und die Messung einzelner Haushalte sind weit verbreitet. Alle diese Zähler sind jedoch mechanisch und können nicht fernabgelesen werden. Für die Eigentümer ist es wesentlich praktischer und zuverlässiger, die Abrechnung an die einzelnen Mieter anhand einer Fernablesung zu erstellen, als einen Ableser vorbeizuschicken.“

Gründe für die Wahl von Kamstrups Smart Metering-Lösung

Der Wettbewerb um das Smart-Metering-Projekt von Al Bustan war hart. Kamstrups Lösung musste sich gegen eine Vielzahl von anderen Herstellern und Systemintegratoren durchsetzen. Zudem wollte der Immobilieneigentümer kein zusätzliches Netzwerk einrichten, sondern nur die bestehende IP-Infrastruktur verwenden.

MTTS, ein Systemintegrator und Kamstrups strategischer Partner für Smart Metering mit Geschäftssitz in Jeddah und Riad, konnte sich das renommierte Smart-Metering-Projekt für Al Bustan, Riad, sichern: 2.378 Kamstrup Wasser-, Kälte- und Stromzähler mit IP-Datenerfassung und einem Datenmanagementsystem.

MTTS vermarktet, verkauft und liefert komplette Smart-Metering-Lösungen mit integrierten Kälte-, Wasser- und Stromzählern. Der primäre Zweck dieser Projekte ist die Abrechnung. Die Immobilieneigentümer möchten die fernabgelesenen Verbrauchsdaten ihren Mietern präzise und zuverlässig in Rechnung stellen. Smart Metering bietet hierfür die erforderliche Datenspeicherung und ist Schnittstelle zwischen Zählern und Abrechnungslösung.
„Die offensichtlichen Synergieeffekte der kombinierten Auslesung von Wasser-, Kälte- und Stromzählern waren ausschlaggebend für die Wahl von Kamstrup-Produkten. Die angebotene IP-Kommunikation und das Datenmanagementsystem PcBase III Suite haben überzeugt.“

Abdul Rahman Dabban, verantwortlich für den Zählervertrieb bei MTTS

Aus Sicht von Abdul Rahman Dabban wurde die Lösung von Kamstrup aufgrund folgender Vorteile gewählt:

KombilösungDie offensichtlichen Synergieeffekte der kombinierten Auslesung von Wasser-, Kälte- und Stromzählern waren ausschlaggebend für die Wahl von Kamstrup-Produkten. Die angebotene IP-Kommunikation und das Datenmanagementsystem PcBase III Suite haben überzeugt. 

Flexible Zählerauslesungstechnologie: Da der Eigentümer von Al Bustan nicht bereit war, ein neues Netzwerk für die Auslesung einrichten zu lassen und gewisse Komponenten bereits vorhanden waren, kam nur eine Lösung in Frage, die auf der bestehenden IP-Infrastruktur aufbaut.

MTTS und Kamstrup entwickelten daher zusammen ein komplettes IP-basiertes Smart Metering-System, bei dem jeder Zähler über den IP-Schalter des jeweiligen Haushalts und das angeschlossene Fasernetzwerk mit dem Kontrollzentrum verbunden ist.

Benutzerfreundliches Datenmanagementsystem

Der Eigentümer benötigte hierfür lediglich eine kompatible Software, die den Betrieb und die Ablesung vereinfacht. Mit dem Datenmanagementsystem von Kamstrup konnte MTTS seinem Kunden die optimale Software mit intuitiver Benutzeroberfläche zur Erfassung und Verwaltung von Kundeninformationen sowie Zählerdaten bieten. Das System ist mit statistischen Analyseprogrammen kompatibel und gewährleistet einen zuverlässigen Datenexport an Abrechnungssysteme.

-  Genaue, langfristig stabile Zähler: Der Eigentümer benötigte beständige, präzise Zähler mit integrierter Kommunikation. MULTICAL® 602 für die Kältemessung, MULTICAL® 62 für die Wassermessung und Kamstrup 382 für die Strommessung erfüllten diese technischen Voraussetzungen und ermöglichten deutliche wirtschaftliche und operative Vorteile. 

Maßgeschneiderte Lösung: Dem straffen Lieferzeitplan zum Trotz konnten dank der guten Kooperation der Teams von MTTS und Kamstrup termingerecht Lösungen angepasst und konkurrenzfähige Angebote eingereicht werden.

Wirtschaftliche und ökologische Anreize

Saudi-Arabien verfügt über die größten Ölvorkommen der Welt. Das Öl steht für mehr als 95 % der Exporte und 70 % der staatlichen Einnahmen. Die wirtschaftliche Entwicklung Saudi-Arabiens wurde jahrzehntelang vom phänomenalen Erfolg seiner Ölindustrie vorangetrieben. Die weltweite Rezession hat die Wirtschaft des Königreichs nicht beeinträchtigt. Abdul Rahman Dabban erklärt:

„Ich glaube nicht, dass der saudi-arabische Markt von der Finanzkrise betroffen war. Das Land verkauft weiterhin Öl zu einem angemessen hohen Preis – also gibt es keinen Mangel an Bargeld. Außerdem hat die Regierung bedeutende Investitionen genehmigt, um die Binnenkonjunktur zu stärken.“
Baubranche und Wasserwirtschaft gewinnen für Saudi-Arabien zunehmend an Bedeutung – und größere Nachhaltigkeit im Königreich wird sich auf vielfache Weise auszahlen. Derzeit verbrennt Saudi-Arabien noch immer überschüssiges Öl, von dem ein Großteil in die Erzeugung von Strom fließt. Doch die Ölvorräte sind nicht unerschöpflich. Angesichts der Wasserknappheit investiert Saudi-Arabien massiv in Entsalzungsanlagen und subventioniert Leitungswasser in hohem Maße.

2010 legte Saudi-Arabien einen ehrgeizigen Investitionsplan im Bereich Energie und Baugewerbe vor, der gemeinsam mit der guten Wirtschaftslage die Nachfrage nach Energie- und Wasserregulierung sowie -messung begünstigt.

Dieser wirtschaftliche und ökologische Druck rund um die Förderung nachhaltiger Entwicklung im Bau- und Energiesektor war mit ausschlaggebend dafür, dass sich der Eigentümer von Al Bustan für eine umfassende Smart-Metering-Lösung mit integrierten Wasser-, Kälte- und Stromzählern von Kamstrup entschied.

„Dem straffen Lieferzeitplan zum Trotz konnten dank der guten Kooperation der Teams von MTTS und Kamstrup termingerecht Lösungen angepasst und konkurrenzfähige Angebote eingereicht werden.“

Neue Pläne für die Zukunft von MTTS

MTTS arbeitet daran, das Entwicklungsprojekt „King Abdullah Financial District (KAFD)“ für sich zu gewinnen. Dieses renommierte Smart-Metering-Projekt, das die Ablesung und Rechnungsstellung für Strom-, Wasser- und Kältezähler verbindet, ist jedoch derzeit noch nicht verfügbar. Viele wichtige Projekte, wie KAFD, sind Eigentum staatlicher Fonds, werden aber als private Unternehmen entwickelt und betrieben. „Neben diesen privaten Projekten führt die Regierung derzeit einige Pilotprojekte in verschiedenen Teilen des Landes durch. Sie stehen im Mittelpunkt unserer Planung für das nächste Jahr“, so Abdul Rahman Dabban.

Die individuelle Messung gewerblicher und privater Bezieher ist nicht obligatorisch. In der Regel dürfen nur staatliche Versorgungseinrichtungen Rechnungen an gewerbliche und private Bezieher stellen. Allerdings erhalten bei zahlreichen Großprojekten die Eigentümer und nicht die Mieter die Rechnung. Folglich stellen die Eigentümer ihren Mietern zunehmend individuelle, verbrauchsbasierte Rechnungen aus.

„Viele Eigentümer erkennen allmählich die Vorteile der Smart-Metering-Technologie. Sie sorgt für die korrekte und zuverlässige Abrechnung und ermöglicht nicht zuletzt Umsatzsteigerungen durch die Messungen.“

Abdul Rahman Dabban, verantwortlich für den Vertrieb von Zählern bei MTTS

Aus wirtschaftlicher Sicht ist der Austausch möglichst vieler mechanischer Zähler durch intelligente Zähler die beste Lösung. 

Die individuelle Abrechnung reduziert dabei nicht nur die Betriebskosten für Versorgungsunternehmen und Immobilieneigentümer. Sie motiviert auch den Verbraucher zum sparsameren Verbrauch, nicht zuletzt zugunsten der Umwelt.
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.