Neue Lösung zur Durchfluss- und Drucküberwachung

Das Versorgungsnetz bis ins Detail kennen

Die neueste Smart-Metering-Lösung von Kamstrup setzt sich aus drei neuen Produkten zusammen, die neue Möglichkeiten zur Erfassung und Verarbeitung von Verbrauchs-, Druck- und Wasserverlustdaten im Versorgungsnetz eröffnen.

Eine bessere Überwachung des Versorgungsnetzes, ein optimaler Druck sowie weniger Wasserverluste – davon profitieren künftig Wasserversorger. Mit gleich drei innovativen Produkten von Kamstrup – einem neuen Drucksensor, einer neuen Subzonenzählerlösung sowie einem wichtigen READy-Update mit neuen Tools zur Datenverarbeitung und –analyse, können Wasserversorger ihren Betrieb jetzt noch besser optimieren.  

Der Drucksensor von Kamstrup überwacht kontinuierlich sowohl den Gesamtdruck als auch schädliche Druckstöße. Der batteriebetriebene Drucksensor wird über ein READy-Netzwerk automatisch ausgelesen, sodass das Versorgungsunternehmen immer über die aktuellsten Daten des Wasserdrucks im Netz verfügt und einen Überblick über die Möglichkeiten zur Druckoptimierung erhält. Ein beständig optimaler Druck verlängert die Lebensdauer des Netzes, verringert die Häufigkeit von Leckagen und Rohrbrüchen und senkt den Energieverbrauch. Natürlich kommt so auch beim Verbraucher immer der richtige Druck an. 
Oft kann der Druck im Versorgungsnetz gesenkt werden – entweder dauerhaft oder zeitweise. Dadurch sinken die Betriebs- und Energiekosten und es geht weniger Wasser verloren, da mit einer Druckreduzierung auch weniger Leckagen im Netz verbunden sind. Da Druckstöße registriert werden, sind die Wasserversorger in der Lage, die Ursachen festzustellen und zu beheben. Das Risiko von Schäden im Versorgungsnetz kann so weiter reduziert werden“, sagt Ricki Korsholm, Product Group Manager bei Kamstrup. 

Die neue Subzonenzählerlösung von Kamstrup ermöglicht es Wasserversorgern, ihr Verteilungsnetz in Bereiche einzuteilen und so noch gezielter Störungen ermitteln zu können. Zudem bietet die Lösung eine optimale Grundlage zur Analyse von Wasserverlusten und Nachtverbrauch. Die Lösung besteht aus einem MAG8000-Wasserzähler, der mit einer READy-Gateway-Kommunikationseinheit von Kamstrup verbunden ist, und über ein READy-Netzwerk fernausgelesen werden kann. 

Zählerdaten optimal nutzen
Desweiteren hat Kamstrup das beliebte Zählerauslesesystem READy und das dazugehörige Programm zur Datenanalyse und -visualisierung, READy Manager, aufgerüstet. Dank diesem Upgrade können Wasserversorger ihre Daten noch besser nutzen. 

Mit dem READy Manager ist es nun möglich, den Verbrauch grafisch darzustellen, Zähler in GOOGLE-Maps anzuzeigen und vieles mehr. Eine weitere wichtige Neuerung ist eine effektive Wasserverlustanalyse, die aktuelle Daten zum Gesamtwasserverlust im ganzen Verteilungsnetz oder auch nur in ausgewählten Bereichen liefert. Auf diese Weise kann das Versorgungsunternehmen Leckagen und Rohrbrüche rasch aufspüren. Außerdem hat das Unternehmen die Möglichkeit, bis zu 50 Prioritätszähler oder Drucksensoren auszuwählen. Diese werden alle 5 Minuten ausgelesen, wodurch sich ein abgestuftes Bild für Fehlerbehebungsmaßnahmen und der Druckoptimierung ergibt. Letztendlich kann der READy Manager für die aktive Leckerkennung genutzt und als Grundlage für die Priorisierung und Dimensionierung von Netzsanierungen herangezogen werden.

„Zählerdaten werden dann richtig wertvoll, wenn Versorgungsunternehmen diese als Grundlage für geschäftliche Entscheidungen nutzen, mit denen der Betriebsalltag optimiert werden kann. Unser neuer Drucksensor und die Subzonenzählerlösung stellen die nötigen Daten bereit, während Ihnen der READy Manager dabei hilft, dieses Wissen in tatsächliche Ergebnisse zu verwandeln“, erklärt Steen Schelle, Head of Product Management Smart Metering bei Kamstrup.

Pressekontakt für weitere Informationen:

Michaela Glanz, PR-Manager +43 1 9073 666 - DW 22

E-Mail: mig@kamstrup.at

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.