Auf dem Weg zu einem intelligenten und transparenten System

„Wir wollen mit den Daten auf unbestimmte Zeit, transparent und sicher arbeiten. Das ist mit READy möglich.“

Edwin Normann, Smart Energy Manager, Croonwolter&dros

Optimieren von Formaten und Systemen

Mehr Effizienz, Kosten- und Zeitersparnis

Die Herausforderung:

Anzahl der Zählertypen und Auslesearten minimieren

Der Bereich Smart Energy des nachhaltigen Energieversorgers Croonwolter&dros ist seit 2018 stark gewachsen. Infolgedessen musste die Anzahl der Systeme und Partner optimiert werden, um effizient arbeiten zu können.

„Angesichts der wachsenden Zahl von Projekten sahen wir uns auch mit immer mehr Wärmezählern und Auslesearten konfrontiert“, erläutert Edwin Normann, Smart Energy Manager bei Croonwolter&dros. Verschiedene Zählerdaten von unterschiedlichen Unternehmen, mit jeweils eigenem Format und Verfahren. Das ist in der Praxis nicht durchführbar. Wir wollten einen Hauptanbieter, um zu verhindern, dass die Anzahl der Systeme übermäßig stark wuchs.“

Die zweite Anforderung von Croonwolter&dros betraf ein System mit einer offeneren Datenstruktur. Edwin Normann: „Wir erhalten Daten von anderen Anbietern in dem Format, das sie bereitstellen. Damit müssen wir uns begnügen. Aber wir wollen mit den Daten auf unbestimmte Zeit arbeiten, ohne jedes Mal eine Anfrage stellen zu müssen. Das ist bei Kamstrup möglich. Mit READy verfügt Kamstrup über ein transparentes, zuverlässiges und sicheres Datensystem. Kurz gesagt, benötigten wir eine einheitliche und offene Datenstruktur. Wir haben uns auf dem Markt umgesehen und sind auf Kamstrup gestoßen. Seitdem haben zwei Projekte bestätigt, dass dies die richtige Wahl gewesen ist.“

Die Lösung:

READy ist effektiv und kostengünstig

Es gibt zwei Projekte, bei denen sich Croonwolter&dros kürzlich für Kamstrup-Lösungen entschieden hat – zur vollen Zufriedenheit des Versorgungsunternehmens. Gizeh in Zeewolde, ein Neubauprojekt mit 49 Wohnungen. Außerdem De Veste in Terneuzen mit 244 neuen Zählern für warmes Leitungswasser. Neben der Installation neuer elektronischer Zähler wurde für beide Projekte READy, das System zur Zählerfernauslesung, gewählt.
Mehr erfahren
Schließen

Mit dieser effektiven Lösung hat Croonwolter&dros nun schnellen und einfachen Zugriff auf die Verbrauchsdaten und die Werkzeuge, die der Versorger für die Analyse und Optimierung des Verteilnetzes benötigt. Die mobile Fernauslesung ist möglich. Doch die Daten werden in der Regel über ein drahtloses oder drahtgebundenes Netzwerk mit einem oder mehreren Konzentratoren erfasst. Deshalb hat Croonwolter&dros direkten Zugriff auf zuverlässige Zählerdaten, die gemäß ISO 27001 sicher gespeichert werden. Dies ist transparent und sicher. Außerdem kann Croonwolter&dros die Daten zur Vorbeugung und Lösung von Problemen oder für Verbesserungen nutzen.

Schnelle Problemlösung

Croonwolter&dros profitiert von diesen Vorteilen nicht nur bei der täglichen Arbeit. Der Versorger konnte dank der offenen Struktur von READy auch eine Reihe von installationstechnischen Problemen vor der endgültigen Fertigstellung des Gizeh-Projekts lösen. Das Projekt im Zentrum von Zeewolde umfasste den Bau einer neuen Wohnanlage, die aus 33 Wohnungen und sechzehn Pflegeeinheiten besteht. Die Gebäude kommen völlig ohne Gas aus und werden mit zwei zentralen Luftwärmepumpen beheizt.

„In einigen Wohnungen war die Abstimmung zwischen uns und dem Installateur der Fußbodenheizung nicht gut gelaufen", erklärt Normann. „Während in einigen Wohnungen die Heizungssteuerung nicht richtig funktionierte, gab es in anderen ein Problem mit der Warmwasserregelung. Anhand der Daten konnten wir einerseits schnell die Wohnungen ohne Probleme ermitteln und andererseits feststellen, welche Probleme in welchen Wohnungen auftraten. Die Daten sind so lückenlos, dass sich ein Problem im Detail identifizieren lässt. Glücklicherweise haben wir die Probleme frühzeitig erkannt, so dass weder Schäden noch Kosten entstanden und wir die Bewohner nicht stören mussten.“

Mehrere neue Projekte, bei denen Croonwolter&dros sich für Kamstrup entschieden hat, sind bereits in Vorbereitung. Eines davon betrifft Wohnungen in Haarlem, Poort van Noord. Es geht dabei um 106 Häuser mit insgesamt zirka 327 elektronischen Zählern und noch nachhaltigeren Installationen. Normann: „Die Zähler werden durch elektronische Zähler ersetzt. Außerdem werden wir auch auf das READy-System umstellen. Das gilt für alle Projekte, bei denen wir Zähler von Kamstrup verwenden. Kann es noch besser laufen? Das dürfte nur schwer zu erreichen sein. Nun, der Standort und die Anzahl der Konzentratoren variiert je nach Projekt. Das ist an sich logisch, denn die Größe und die Situation unterscheiden sich immer. Wir sind mit den Lösungen, der Zusammenarbeit und dem Service von Kamstrup mehr als zufrieden. Unsere Wahl haben wir zum Teil aus wirtschaftlichen Erwägungen getroffen, und bis jetzt wurden unsere Vorstellungen exakt erfüllt.“

Schließen

„Wir sind mit den Lösungen, der Zusammenarbeit und dem Service von Kamstrup mehr als zufrieden.“

Edwin Normann, Smart Energy Manager, Croonwolter&dros

Erfahren Sie mehr

Möchten Sie mehr über READy, unser System zur Zählerfernauslesung, erfahren? Kontaktieren Sie unsere Experten, die Sie bei der Auswahl der richtigen Tools unterstützen können, um Ihre Herausforderungen zu lösen.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Ich benötige

Ich würde gerne

Ich möchte ein

1 2 3 4 5 6

Ähnliche Kundenreferenzen