Mit Drive-by und Ultraschall in die Zukunft

Stadt Salzkotten, Deutschland

Ein Messebesuch des Salzkottener Wassermeisters Hans Josef Haase sorgte 2015 für Umdenken in der Verbrauchsmessung. „Auf einer Messe wurde ich zum ersten Mal auf elektronische Wasserzähler aufmerksam. Und da es von Jahr zu Jahr schwieriger wurde, dass unsere Ableser die Verbraucher zu Hause erreichten, habe ich mir diese modernen Ultraschall-Wasserzähler mit READy Drive-by-Fernauslesung näher angesehen“.

Salzkotten ist eine Stadt mit über 25.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen und gehört zum Kreis Paderborn. Das Wasserwerk Salzkotten versorgt die Stadt mit jährlich 1,2 Mio. m³ Wasser. Insgesamt fünf Mitarbeiter halten ca. 270 km Rohrnetz instand und sind für die Installation und Abrechnung von ca. 7.000 Wasserzählern zuständig.

 

Mehr Effizienz und Transparenz

Bis 2015 waren in Salzkotten ausschließlich mechanische Ringkolbenzähler installiert und die Ablesung erfolgte manuell. Seit 2016 setzt die Stadt Salzkotten auf Ultraschall-Wasserzähler und die Auslesesoftware READy von Kamstrup. Derzeit sind ca. 4.000 Ultraschall-Wasser-zähler MULTICAL® 21, verteilt auf die zehn zugehörigen Ortschaften, im Einsatz. Bei einem jährlichen Austausch von ca. 1.000 Zählern wird der gesamte Rollout bis 2022 abgeschlossen sein.
Bereits jetzt zieht Wassermeister Haase zum Einsatz der Ultraschall-Wasserzähler eine positive Bilanz: „Wir sind restlos zufrieden. “Die Vorteile dieser neuen Effizienz liegen für den Experten auf der Hand.
„Innerhalb von 1,5 Arbeitstagen lesen wir alle bislang installierten Ultraschall-Wasserzähler im Vorbeifahren aus. Wir sparen dadurch nicht nur erheblich Zeit, sondern erhalten auch eine äußerst genaue, fehlerfreie Abrechnung.”

 

Mehr Komfort und präzise Erfassung

Für das Erfassen der Verbrauchsstände bei mechanischen Zählern übermittelt das Wasserwerk einen Termin. Sind die Verbraucher nicht zugegen, gibt es einen zweiten Termin. Ist der Kunde auch da nicht vor Ort, wird der jährliche Verbrauch vom Wasserwerk geschätzt. Dort wo die modernen Zähler bereits zum Einsatz kommen, hat die komfortable Fernauslesung längst höchste Zufriedenheit ausgelöst. Durch den Einsatz der Ultraschall-Wasserzähler mit READy Drive-by ist Schluss mit Schätzungen – die exakten Verbräuche werden unmittelbar an das Wasserwerk übermittelt.

“Wir sind restlos zufrieden. Wir sparen dadurch nicht nur erheblich Zeit, sondern erhalten auch eine äußerst genaue, fehlerfreie Abrechnung”

Mehr Service und Sicherheit

Zudem profitieren die Kunden von einem neuen Service. Bei Leckagemeldungen im Zusammenhang mit sehr großen Wasserentnahmen, informiert das Wasserwerk Salzkotten die betroffenen Verbraucher, damit diese ihre Hausinstallationen überprüfen können. So wurden bei der jüngsten Ablesung zehn Leckagen mit außerordentlich hohen Verbräuchen erfasst.

Zum Thema Service und Sicherheit hat der Wassermeister ein besonders gravierendes Beispiel parat: Ein Einfamilien-haus verbrauchte pro Monat mehr als 100 m³ Wasser. Ursache war ein Wasserrohrbruch in der Wand. Mit hilfe des Leckage-Alarms der Ultraschall-Wasserzähler konnte ein noch größerer Schaden verhindert werden.
Derzeit erfolgt die Auslesung nur einmal jährlich. Zwischenablesungen dienen der Funktionsüberprüfung der neu eingebauten Zähler. Vom abgeschlossenen Austausch bis 2022 verspricht sich der Versorger, auf Basis der bisherigen Ergebnisse, deutliche wirtschaftliche Effekte durch eine zeitnahe, effektive und vor allem präzise Erfassung mittels Ultraschallzähler MULTICAL® 21.

Über das Projekt

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.