Rekordumsatz und -gewinn für Kamstrup

Jahresbericht 2017

20. März 2018

 

Das achte Jahr in Folge verzeichnet der führende Anbieter von intelligenten Zählerlösungen ein Umsatzwachstum. Erfolgreiche Produkteinführungen und klare digitale Zielsetzung gewährleisten anhaltendes Wachstum.

Kamstrup, einer der weltweit führenden Anbieter intelligenter Zählerlösungen für Energie und Wasser, verzeichnet für 2017 im achten Jahr in Folge einen Rekordumsatz von insgesamt 2,1 Mrd. DKK (282 Mio. EUR). Der Gewinn vor Steuern lag bei 311 Mio. DKK (42 Mio. EUR). 

Der neue CEO von Kamstrup, Kim Lehmann, der diese Funktion seit Anfang des 2018 ausfüllt, kann sich keine bessere Ausgangsposition wünschen und teilt mit:

„Kamstrup ist ein gut geführtes Unternehmen mit klarer Zukunftsvision. Wir wollen mit der Einführung neuer digitaler Technologien echten Fortschritt für unsere Kunden gestalten. Eines unsere Ziele ist es, dass eines Tages eine Milliarde Menschen Zugang zu sauberem Wasser aus einem Verteilungsnetz mit intelligenter Technologie von Kamstrup haben“, sagt Kim Lehmann.

Kamstrup gelang es, seinen Marktanteil auf den Märkten für Strom- und Wärmemessung auszubauen. 2017 und in den Jahren davor konnte das Unternehmen verschiedene Großprojekte gewinnen und auf den Weg bringen, darunter das Projekt mit Radius, 

einer Tochter des dänischen Energieversorgers Ørsted, welches die Installation von einer Million Stromzählern in Kopenhagen und Umgebung plant.

Im Markt für Wasserzähler verzeichnet Kamstrup weiterhin eine steigende Nachfrage nach intelligenten Zählerlösungen. Zurückzuführen ist das hohe zweistellige Wachstum auf das Ziel des Unternehmens, den technologischen Wandel von mechanischen zu intelligenten Zählern voranzutreiben. Um die demensprechend starke Ausrichtung auf Automatisierung, Digitalisierung und Produktentwicklung zu unterstützen, eröffnete Kamstrup 2017 ein neues Innovationszentrum für Wassertechnologie,

Das schnelle Wachstum im Wassergeschäft in den USA führte außerdem zur Eröffnung von Produktionsstätten außerhalb Skandinaviens.

„Ende 2017 haben wir in Atlanta, Georgia eine neue Produktion mit dem gleichen Automatisierungsgrad wie in unseren bestehenden Anlagen eröffnet. Dieser Standort bestärkt unser Ziel, mit dem Unternehmen näher an unsere Kunden zu rücken und ihnen ein flexibler Partner zu sein“, so Lehmann.

Alle anderen industriellen Produktionsanlagen befinden sich heute am Kamstrup Hauptsitz in Dänemark.

Die Produkteinführungen im Jahr 2017 umfassen auch die Modernisierung von Zählern und die Integration der IoT-Technologie in bestehenden Lösungen.

„Als Vorreiter in der Digitalisierung und mit unserem starken Fokus auf die Entwicklung analytischer Werkzeuge zur Nutzung von Zählerdaten helfen wir unseren Kunden, Verluste bei der Wasser- und Stromversorgung zu reduzieren. Datenbasiertes Wissen über das Verteilungsnetz sind für die Versorger wichtig, um ihr Geschäft optimieren zu können“, erklärt Kim Lehmann.

Im Zuge der kontinuierlichen Investitionen in Innovation und Marktausbau wurde die Belegschaft im vergangenen Jahr um mehr als 100 neue Mitarbeiter erweitert. Um weiteres hochqualifiziertes Personal im Bereich Forschung & Entwicklung einzustellen, gründete das Unternehmen kürzlich einen neuen Geschäftsbereich für Softwareentwicklung im spanischen Malaga. Diesen Trend ähnlich viele neue Stellen zu schaffen, möchte Kamstrup auch 2018 fortführen.

„Wir setzen auch 2018 unseren Expansionskurs fort und erwarten weitere Marktanteile zu gewinnen, indem wir stark in die Markt- und Produktentwicklung, Automatisierung und Digitalisierung investieren“, so Lehmann abschließend.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.