Überwachung des Wasserverbrauchs sorgt für Sicherheit und Überblick

Kommunalverband Vinhandlaren, Schweden

Durch die Investition in elektronische Wasserzähler und ein READy-System für die Fernauslesung hat der Kommunalverband Vinhandlaren einen besseren Überblick über seinen Wasserverbrauch.

Gleichzeitig entstand durch zuverlässige Verbrauchsdaten eine solide Basis für die Mieterabrechnung. Außerdem ließ sich unter anderem dank Überwachung und schneller Erkennung von Leckagen ein besserer Überblick gewinnen.

Zum Kommunalverband Vinhandlaren in der schwedischen Gemeinde Sollentuna gehören 90 Wohnungen. Wie viele andere Eigentümergemeinschaften und Kommunalverbände hat Vinhandlaren bislang mechanische Wasserzähler eingesetzt, um den Wasserverbrauch in jeder Wohnung zu messen. Doch der Verband besitzt auch zwei gemeinschaftlich genutzte Bereiche – eine Eishockeyhalle und einen Waschsalon. Beide verbrauchen ebenfalls Wasser. Da nie eine Messung stattfand, wurde der Verbrauch zu gleichen Teilen unter allen Mietern aufgeteilt. Eine Änderung war nicht geplant. Allerdings konnte der Verband erkennen, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Abrechnung des Wasserversorgers und den Messungen durch die mechanischen Zähler bei den Mietern gab. Es war also Zeit für einen Wechsel!

Diese Unstimmigkeiten ließen sich teilweise darauf zurückführen, dass die mechanischen Zähler im Laufe der Zeit von Verschleiß betroffen waren und somit keine genauen Angaben mehr lieferten. Die Mieter suchten daher nach einer modernen und zukunftssicheren Lösung. Sie wollten sicherstellen, dass die von den Zählern angezeigten Verbrauchsdaten korrekt waren.

Unter anderem sollte dies detailliertere Informationen liefern, wie sich der tatsächliche Verbrauch auf die einzelnen Mieter verteilt. Zusätzlich sollte gewährleistet sein, dass nur ihr wirklicher Wasserverbrauch in Rechnung gestellt wird. Aufgrund dieser Überlegungen entschloss sich der Kommunalverband, in neue elektronische Wasserzähler von Kamstrup zu investieren.

Die elektronischen MULTICAL® 21-Zähler wurden installiert und mit dem READy-Fernauslesesystem zur Auslesung der Zähler kombiniert. Jörgen Kleveborn, ein Vorstandsmitglied des Kommunalverbands Vinhandlaren zeigte sich bald begeistert von dieser Lösung:

„Mit READy kann ich schnell und einfach alle Zähler in unserem Netzwerk auslesen. Zudem ist im System ein direkter Zugriff auf die erfassten Daten möglich, was mir 4 - 5 Stunden Arbeit erspart.
In Zukunft können sich die Mieter auf eine genaue Abrechnung verlassen und darauf, dass sie nur für das tatsächlich verbrauchte Wasser zahlen.“

Zahlen für den tatsächlichen Verbrauch
Die neue Lösung bringt auch einen Mehrwert für die Mieter, denn sie müssen ihre Zähler nicht mehr selbst auslesen. Dies erledigt nun READy ganz automatisch. Dank der genauen Daten zahlen die Mieter jetzt nur für ihren eigenen tatsächlichen Verbrauch. Somit können sie die Höhe ihrer Wasserrechnung beeinflussen, indem sie ihr Verbrauchsverhalten entsprechend ändern.

„Am Anfang hatten einige Haushalte das Gefühl, etwas mehr zu zahlen als zuvor“, sagt Jörgen Kleveborn. „Das war aber nur deshalb so, weil sie gemessen an ihrem tatsächlichen Verbrauch vorher zu wenig bezahlt hatten, andere hingegen zu viel.“

Keine Nachzahlungen mehr durch Wasserverluste
Die elektronischen Zähler von Kamstrup bieten eine effektive Leckageerkennung, weil große Änderungen beim Verbrauch sich schnell identifizieren und begrenzen lassen. 

Die Mieter des Kommunalverbands Vinhandlaren machten diese Erfahrung, sobald die Zähler installiert waren. Zwei Zähler lösten sofort einen Alarm in READy aus, und zwei Leckagen wurden rasch lokalisiert.

Der Kommunalverband Vinhandlaren sah sich auch zuvor bereits mit Herausforderungen hinsichtlich Leckagen konfrontiert. Ein offenes Ventil am Heißwassertank führte zu einer Nachzahlung von zirka 16.000 DKK. Das neue System wird solche Vorfälle künftig verhindern, da sich der Wasserverbrauch sehr viel einfacher überwachen lässt. Somit kann ein ungewöhnlich hoher Verbrauch verschiedenster Art rasch identifiziert werden. Die Investition in elektronische Wasserzähler sorgt dafür, dass sowohl Jörgen Kleveborn als auch die Mieter des Kommunalverbands Vinhandlaren nachts ruhig schlafen können.

Über die Lösung

Kunde: Kommunalverband Vinhandlaren (Schweden).
Lösung: MULTICAL® 21.
Net Build, READy Fixed Network
Anzahl der Messpunkte: 90
Zeitrahmen: 2015 - 2016.
Installation von Hydrostandard.
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.