Ybbs als erste Stadt in Österreich mit Smart Meter
Komplett-Rollout

wüsterstrom, Ybbs, Österreich

Geht es um erneuerbare Energie, ist wüsterstrom in Ybbs ein Vorzeigebeispiel.

Seit 1898 erzeugt das Unternehmen Strom aus niederösterreichischer Wasserkraft. Heute versorgt das in drei Bereichen tätige Unternehmen (Wasserkraft, Netz und Elektroinstallationen) ca. 3.700 Kundenanlagen in den Bereichen Haushalt, Gewerbe, Landwirtschaft, Industrie und kommunalen Einrichtungen mit 100% erneuerbarer Energie.

Ybbs ist Vorreiter in Sachen Smart Metering

Ybbs ist die erste Stadt in Österreich, die im Strombereich komplett auf Smart Meter umgestiegen ist. „Wir sind stolz, dass wir als erstes EVU Österreichs und als traditionsreiches Familienunternehmen einen gesamten Versorgungsbereich auf die smarte Zählertechnologie umstellen konnten. Die Stadt Ybbs ist somit Aushängeschild in Sachen Energieeffizienz“, freut sich Dr. Peter Wüster, Geschäftsführer von wüsterstrom. Der Rollout wurde gemeinsam mit der Telekom Austria Group M2M durchgeführt.

Perfekte Lösung für alle topographischen Gegebenheiten

Da das Netzgebiet eine differenzierte landschaftliche Beschaffenheit aufweist, sind verschiedene Übertragungstechnologien notwendig. Sowohl im urbanen Bereich, als auch in dünn besiedelten, abgelegenen Gebieten konnten mit der Plug’n’Play Technologie für GPRS und Radio Mesh eine perfekte Abdeckung und effiziente Installation erreicht werden.


Netzstabilität und Übertragungssicherheit

Herausforderungen für den Energieversorger sind die Netzstabilität und Übertragungssicherheit durch dezentrale Einspeisungen – abhängig von Wind und Sonne. Die Smart Metering Lösung von Kamstrup unterstützt dabei, die Netzqualität zu überwachen und laufend exakte Daten zu liefern.

“Wir sind stolz, dass wir als Erster auf die smarte Zählertechnologie umstellen konnten.”

Dr. Peter Wüster, Geschäftsführer von wüsterstrom

Der Kunde profitiert von einem Webportal, in dem er jederzeit Zugang zu seinen Daten hat und sich den aktuellen Energieverbrauch als Jahres-, Monats,- Tagesund Viertelstundenwerte ansehen kann. Eine monatliche Rechnung schafft mehr Transparenz. Photovoltaik-Anlagen-Besitzer können Details zu ihrem eingespeisten Strom im Webportal nachvollziehen. Smart Metering schafft die Voraussetzung für die Bewusstseinsbildung im Energiekonsum. Transparenz im Energieverbrauch ermöglicht es, Stromfresser sehr einfach zu identifizieren.

Immer gut informiert

Für das Versorgungsunternehmen ist es besonders wichtig, seine Kunden zu informieren. Die Verbraucher wurden bereits vorab auf dem Laufenden gehalten. Zudem richtete wüsterstrom eine Kundenhotline ein und stand bei einem Tag der offenen Tür für Fragen zur Verfügung.

Zeitrahmen

Innerhalb von 2 Jahren wurden 95 % der Zähler ausgerollt, bei ungefähr 8 bis 10 Installationen täglich. Die restlichen 5 % werden bis Ende 2016 abgeschlossen sein.

Blick in die Zukunft

Künftig überlegt wüsterstrom intelligente Wasserzähler in die Strominfrastruktur zu integrieren. Wasserversorger sowie Endkunden erhalten durch innovative Services wie Leckage-Überwachung, Informationen über Wasserrohrbrüche, Manipulationsversuche etc. einen großen Mehrwert. Durch die Multi Utility Fähigkeit aller Systemkomponenten der OMNIA-Lösung lässt sich die Verknüpfung von Strom und Wasser (aber natürlich auch Wärme und Gas) sehr einfach und kostengünstig bewerkstelligen.

Vorteile

  • höchste Performance bei täglicher Auslesung > 99 %
  • Optimierung des Rollouts/Betriebs durch vorkonfigurierte Kommunikationsmodule
  • keine Zweitanfahrten oder Parametrierungen vor Ort
  • vereinfachte und automatisierte Abrechnungsprozesse
  • Fernwartung und Firmwareupdates bei Bedarf
  • kein physischer Zugang für Ableser zum Zähler notwendig
Kontakt:
wüsterstrom
T: +43 7412 52502
E-Mail: office@wuesterstrom.at

Kamstrup Austria GmbH
Werner Mühl
Vertrieb Metering Systems
T: +43 1 9073 666 – DW 20
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.