Der Geschäftserfolg mittels intelligenter Zählerlösungen der nächsten Generation

Water-link, Wasserversorger von Antwerpen, Belgien

Bei der Entscheidung für den Umstieg auf intelligente Zählerlösungen der nächsten Generation , stand für Water-link im Vordergrund das eigene Netz zu kontrollieren, die Kosten zu reduzieren und den Kundenservice zu verbessern.

Der Wasserversorger der belgischen Stadt Antwerpen steht derzeit vor der Herausforderung zunehmend ungenauer mechanischer Zähler, steigender Verwaltungskosten durch manuelle Auslesungen und einer fehlenden Kontrolle über sein eigenes Netz. Diese Probleme erschweren die Rentabilität. 
 
„In Antwerpen ziehen die Menschen sehr oft um, Water-link hat daher große Mühe mit der Abrechnung. Infolgedessen müssen wir heute in fast 20.000 Fällen pro Jahr die Wasserversorgung manuell aktivieren oder deaktivieren“, erklärt Frank De Clercq, Head of Marketing and Sales bei Water-link.
Intelligente Zählerlösungen der nächsten Generation
Es wurde nach einer intelligenten Zählerlösung gesucht, die es dem Versorger ermöglicht, die Wasserversorgung aus der Ferne im gesamten Netz zu kontrollieren. 
 
Water-link schloss sich mit Hydroko, einem langjährigen Partner der belgischen Versorgungsunternehmen, zusammen. Dieser stellt ein Ventil her, womit Versorger die an die Kunden gelieferte Wassermenge kontrollieren können.
 
Im nächsten Schritt ging es darum, einen Anbieter von intelligenten Zählerlösungen zu finden, der die Bereitschaft, die Flexibilität und die Interoperabilität besaß, um während der kompletten Dauer dieses Projekts ein solider Partner zu sein.
„Die eindeutige Entscheidung fiel auf Kamstrup. Es war der einzige Anbieter mit fortgeschrittener Technologie, der unsere Anforderungen erfüllen konnte“, erläutert Jan Van Cappellen, ehemaliger Projektleiter bei Water-link.
 
Ungefähr 205.000 intelligente Wasserzähler des Typs MULTICAL® 21 von Kamstrup werden in den kommenden vier Jahren überall in Antwerpen installiert und, sofern erforderlich, mit dem intelligenten Ventil HydroKonekt von Hydroko.

„Da wir die Zähler mit einem intelligenten Ventil kombinieren, waren wir davon überzeugt, dass SIGFOX am besten für uns funktionieret. Kamstrup ist Spitzenreiter bei IoT-Lösungen für intelligente Wasserzähler und bietet uns die benötigte Flexibilität und Interoperabilität“,

so Kurt De Nies, Projektleiter bei Water-link

Internet of Things (IoT) als Teil der Lösung

Die Zähler werden über die IoT-Kommunikationstechnologie SIGFOX per Fernzugriff ausgelesen. Anstatt die Zählerdaten per herkömmlicher Funkfrequenztechnik zu übertragen, können die Geräte dank SIGFOX mit der UNB-Technologie (Ultra Narrow Band) eine Fernverbindung zum Internet aufbauen. Für dieses Projekt hat Kamstrup seine Wasserzähler des Typs MULTICAL® 21 mit einem IoT-Chip ausgerüstet, der den Zugriff auf das SIGFOX-Netz ermöglicht. 
 
IoT-Lösungen zur Zählerauslesung zusammen mit dem Datenerfassungssystem von Kamstrup gelten aufgrund der wertvollen Daten für Versorgungsunternehmen als Lösungen der nächsten Generation.

Geld- und Zeitersparnis

Jeden einzelnen Zähler im gesamten Netz aus der Ferne auslesen zu können, bedeutet für Water-link die Einsparung von sehr viel Zeit sowie eine Reduktion der Verwaltungskosten. 
 
Zurzeit hat Water-link mechanische Zähler im Einsatz. Das bedeutet, dass der Versorger einmal jährlich alle Kunden kontaktieren muss, damit diese die Zählerstände postalisch oder über das Web zurückmelden.
 
Allerdings will oder kann ein erheblicher Teil der Kunden diesem Anliegen häufig nicht nachkommen. Daher ist Water-link gezwungen, die Auslesung durch Mitarbeiter vor Ort durchzuführen.
Dank Fernauslesung wird der gesamte Prozess, der momentan bis zu einem Monat benötigt, bald nur noch einen Bruchteil der Zeit erfordern. 
 
„Das gesamte Projekt unterstützt Water-link dabei, ein serviceorientierteres Unternehmen zu werden. Durch die regelmäßige Verfügbarkeit von Netzdaten und die Leckerkennung sind wir in der Lage, unsere Kunden im Falle einer Leckage oder eines Rohrbruchs umgehend zu benachrichtigen.
 
„Darüber hinaus kann Water-link durch die Ventilkontrolle ohne Bedenken Vorauszahlungsservices und eine Durchflusssteuerung einführen, anstatt die Wasserversorgung komplett zu deaktivieren“, erklärt De Nies.

Durchkalkulierte Geschäftsentscheidung

Angesichts des Umfangs der finanziellen Investition für dieses Projekt war es keine einfache Entscheidung.
 
„Als wir die Wirtschaftlichkeitsrechnung für diese Investition vorgenommen haben, wurden die Vorteile des Kamstrup-Zählers immer deutlicher. Bei geringen Durchflussmengen ist der Kamstrup-Zähler äußerst genau. Aus diesem Grund wurde die zu erwartende Wassereinsparung ein wesentlicher Faktor bei der Renditeberechnung“, erklärt De Nies. 
 
Water-link wird mehr Wasser einsparen, da die intelligente Zählerlösung von Kamstrup die Erkennung von Leckagen, Rohrbrüchen und Manipulationen ermöglicht. sodass Wasserverluste schnell entdeckenwerden.

Water-link 
642.000 Nutzer in 7 Stadtbezirken von Antwerpen
Über 450 Mitarbeiter
 
Lösung:
Zirka 205.000 intelligente Wasserzähler des Typs MULTICAL® 21, teilweise integriert in das intelligente Ventil HydroKonekt von Hydroko und ausgelesen über das SIGFOX-Netz.

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.