„Die neuen Zähler ermöglichen es uns, administrative Ressourcen verstärkt auf kundenorientierte Dienstleistungen auszurichten.“

Mehr Energieeffizienz

Investition in intelligente Zählertechnologie verbessert Effizienz in der Wärmeversorgung

Rund 10.000 Einwohner im dänischen Lystrup  beziehen ihre Wärmeversorgung von Stadtwerken Lystrup. Das Versorgungsunternehmen verfügt über 3800 Zählerinstallationen und ein Leitungsnetz, das aus 74 km Hauptrohrleitungen besteht. Wie viele andere Fernwärmeanlagen, sind auch die Stadtwerke Lystrup darum bemüht,

die Energieeffizienz zu steigern und den Betrieb des umfangreichen Rohrnetzwerks zu verbessern.

Teil der Lösung ist eine Modernisierung der Fernwärmerohr- und Versorgungsleitungen. Die effizientere Wärmeversorgung innerhalb des Netzwerkes sowie in den Häusern und Wohnungen der Verbraucher ist weitgehend der Investition in die intelligente Zählertechnologie von Kamstrup zu verdanken.

„In Zukunft können sich Verbraucher sicher sein, dass ihr Verbrauch genau aufgezeichnet wird. Gleichzeitig registriert das eingebaute Lecküberwachungssystem undichte Stellen oder Rohrbrüche.“

Poul B. Skou, Director, Lystrup Fjernvarme

Prozessoptimierung

Weniger Wasserverlust und geringere Kosten

Die Investition in die Lecküberwachung und permanente Betriebskontrolle ist, neben einer neuen Zählertechnologie, ein wichtiger Schritt hin zu einer optimierten, effizienteren Wärmeversorgung. Sie ermöglicht die konstante Überwachung des Verbrauchs. Die Fernwärmeanlage kann das System auf Lecks überwachen, die sonst im Laufe eines Jahres beachtliche, kostspielige Wasserverluste verursachen könnten.

Keine Zählerstandskarten mehr

Die neuen Wärmezähler können fernausgelesen werden. Die alten Karten, die von den Verbrauchern selbst ausgefüllt wurden, gehören der Vergangenheit an. Sie werden ersetzt durch genaue Daten, die direkt vom Verbraucher empfangen werden. Die alten Karten sind oft fehlerhaft und ihre Bearbeitung erfordert Zeit und Ressourcen.

Zähler können nicht nur fernausgelesen werden – sie registrieren und speichern auch eine Vielzahl von Betriebsdaten. Dies ermöglicht eine bessere Überwachung einzelner Installationen. Informationen werden direkt an die Fernwärmeanlage übermittelt, zum Beispiel bei einem Rohrleitungsbruch oder einer Fehlfunktion.

Die Fernwärmeanlage kann auch die prozentuale Wärmeübertragung in der Installation verfolgen. Dieser Parameter ist ein Indikator, wie gut der Verbraucher die Heizung nutzt. Die Daten können dann eingesetzt werden, um Verbraucher zu beraten und einen besseren Service zu bieten.

Stadtwerke Lystrup möchte Verbraucher aktiver in die Überwachung ihres eigenen Energieverbrauchs einbeziehen.

Und genau diese Möglichkeit bietet sich mit den intelligenten Zählern. In Zukunft wird es für die Kunden möglich sein, ihren eigenen Verbrauch über ein Smartphone oder einen Computer online zu verfolgen.

Intelligente Zähler bedeuten mehr Wirtschaftlichkeit

Direktor Poul B. Skou ist überaus zufrieden mit der Investition in Kamstrups Technologie und plant, mehr Zeit in den Kundenservice zu investieren. Er rechnet mit betriebswirtschaftlichen Verbesserungen und einem optimierten Kundenservice: „Die neuen Zähler ermöglichen es uns, administrative Ressourcen verstärkt auf kundenorientierte Dienstleistungen auszurichten. Anstatt sich mit dem Schriftwechsel aufzuhalten und Daten einzugeben, können wir Kunden nun beraten, wie sie Energie sparen können.“

Stadtwerke Lystrup, Dänemark

Wärmezählerlösung

- MULTICAL 602 Wärmezähler

- Zählerfernauslesung über Funknetzwerk

- Lecküberwachung

- Permanente Betriebsüberwachung


Kontakt für weitere Informationen

Lystrup Fjernvarme A.m.b.A.

Hovmarken 2

DK - 8520  Lystrup

E-Mail: lystrup@lystrupfjernvarme.dk

Telefon: 8622 1699


Kamstrup

Peter Braae, Sales Engineer

Industrivej 28

DK - 8660 Skanderborg

E-Mail: pbr@kamstrup.dk
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, und um Statistiken über Nutzer zu sammeln, um unsere Website zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie weiter auf der Website weiter surfen oder diesen Banner schließen. Mehr erfahren.