) }

Sind Keime für
Sie ein Thema?

Kamstrup beugt Keimen vor

Die Experten von Kamstrup haben sich bereits vor Jahren eingehend mit dem Thema, wie einem Bakterienbefall von Wasserzählern vorgebeugt werden kann, beschäftigt. Eine entsprechende Verpackung sowie vorbeugende Maßnahmen im Prüfstand stellen dafür die Rahmenbedingungen dar. Vor dem Befall von Bakterien ist niemand sicher, aber es gibt Maßnahmen, um das Risiko eines Bakterienbefalls einzudämmen. Das Bakterium Pseudomonas aeruginosa ist ein weitverbreiteter Boden- und Wasserkeim, der in feuchten Milieus vorkommt. Seit September 2014 wurden in Deutschland zahlreiche kontaminierte Wasserzähler ausgetauscht. Immer noch sind tausende Mehrstrahl-Flügelrad- und Ringkolbenzähler betroffen. Die Experten von Kamstrup sind sich einig, dass man bestimmte Punkte im Vorfeld beachten kann, damit die Produkte das Werk geschützt verlassen.

So hat der dänische Konzern Ende 2013 die Verpackung der Haushaltswasserzähler MULTICAL® 21 von Karton auf Blister umgestellt. Diese ist luftdicht und stellt sicher, dass die Wasserzähler vor ihrer Anwendung keinen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, sei es beim Transport oder auch bei der Lagerung. Damit entspricht Kamstrup in Sachen Verpackung, Lagerung und Transport den „Hygieneanforderungen an Prüfstände und Prüfwasser zur Prüfung von Wasserzählern zur Sicherstellung der mikrobiellen Unbedenklichkeit“, herausgegeben vom DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) am 2. April 2015. Die Wasserzähler aus rostfreiem Stahl oder Messing sind mit luftdichten Aufklebern versiegelt. Damit wird sichergestellt, dass die Wasserzähler vor ihrer Anwendung keinen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind.

Alle Wasserzähler werden für den Transport in Kartons gepackt. Bevor es um das Thema Verpackung geht, werden die Wasserzähler im Werk in Dänemark nach der europäischen Messgeräterichtlinie (MID), Modul B + D produziert und konformitiert (ehem. Ersteichung). Kundenzufriedenheit hat oberste Priorität bei Kamstrup. Ausnahmslos jeder unserer Wasserzähler wird über unseren Prüfstand auf Einhaltung der Eichfehlergrenzen geprüft. Das Wasser des Prüfstands wird mit Wasserstoffperoxid oder Natriumhypochlorit desinfiziert. Die Zudosierung wird elektronisch gesteuert. Außerdem wird das Prüfwasser regelmäßig ausgetauscht. Externe Labortests untersuchen in regelmäßigen Abständen das Wasser auf Mikroorganismen und Legionellen. Damit schafft Kamstrup eine Basis, um Keimen vorzubeugen.

Hygiene hat höchste Priorität

Kamstrup hat ein Hygienekonzept erarbeitet, um sicherzustellen, dass sich keine gesundheitsbedenklichen Bakterien (u.a. Pseudomonas aeruginosa) in den Wasserzählern befinden und dass alle Materialien für Trinkwasserinstallationen zugelassen sind.

Herstellererklärung

Kamstrup ist das Thema Hygiene ein großes Anliegen und der einzige Hersteller in Deutschland, der zum Schutz seiner Kunden die Produktzertifizierung nach DVGW-Arbeitsblatt W 421 „Wasserzähler – Anforderungen und Prüfungen“ für sein gesamtes Wasserzähler Programm MULTICAL® 21, MULTICAL® 62 und flowIQ® 3100 durchgeführt hat.

Ab ins Labor

In Sachen Hygiene ist die Qualitätssicherung für Kamstrup wesentlich. Kamstrup hat externe Laboratorien beauftragt, um regelmäßig das Wasser der Prüfbänke zu analysieren sowie Stichproben der Wasserzähler durchzuführen.

Die Blister-Verpackung wird über das duale System (Der Grüne Punkt) entsorgt.

Kontaktieren Sie uns

Bitte senden Sie uns hier Ihre Anfrage
Thema *
* Bitte wählen Sie ein Thema
Interessensgebiet *
* Bitte ein oder mehrere Gebiete auswählen
* Vorname ist Pflichtfeld * First name is invalid
* Nachname ist Pflichtfeld * Last name is invalid
* E-Mail ist Pflichtfeld * Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben
* Firma ist Pflichtfeld * Company is invalid
* PLZ ist Pflichtfeld * Postal code is invalid
* Stadt ist Pflichtfeld * City is invalid
* Land ist Pflichtfeld
* Telefon ist Pflichtfeld * Phone is invalid * Phone is invalid

Wir verwenden Cookies, um zu prüfen, wie unsere Webseite genutzt wird. Es werden keine persönliche Daten gespeichert. Mehr über Cookies erfahren